N2 - Stickstoff Kompressor

Referenzbeispiel / Case-Study

Stickstoff-Nachverdichter in einer chemischen Fabrik in Singapur

Ausgangslage / Randbedingungen

Ein weltweit tätiges Chemieunternehmen benötigt in seinem neu erstellten Produktionswerk für Kunststoffe in Singapur verschiedene Prozessgaskompressoren.

Zur Verfügung steht im Werk Stickstoff mit einem Netzdruck von ca. 6 bar von einer Luftzerlegungsanlage. 

Im Produktionsprozess wird Stickstoff mit einem Druck von 80 bar benötigt. Eine andere Anwendung ist die Speicherung von Stickstoff zur Inertisierung, welcher im Falle einer Betriebsstörung zur sicheren Abschaltung der Produktionsanlage verwendet wird.

Stickstoff verunreinigt mit Lösungsmittel fällt im Produktionsprozess an. Kompressoren sollen die Abgase verdichten und so einen Teil des Abgases zurückgewinnen und/oder das Abgas einer Entsorgungsanlage zuführen.   

Stickstoff ist ein sehr reaktionsträges Gas und wird daher in vielen industriellen Prozessen als Begleit- und Schutzgas verwendet. Ölfreie Verdichtung ist in der Verfahrenstechnik ein absolutes Muss. 

Unsere Kunden sind einerseits die weltweit bekannten Gasversorgungsfirmen und anderseits auch Industrieunternehmen, welche direkt oder über einen Generalunternehmer oder Ingenieurbüro die Anlagen bauen. 

Anforderungen / Problemstellung

Der Saugdruck bei der Anwendung im Produktionsprozess liegt bei 6 bar und der Enddruck bei 80 bar. Die Liefermengen sind im Bereich von 100 Nm3/h.  

Für die Abgasentsorgung von Stickstoff mit Lösungsmittel wird bei atmosphärischem Saugdruck angesaugt und auf rund 3 bar verdichtet. Die Kapazität von zwei Kompressoren ist bei 500 Nm3/h.

Die Anlage muss für Dauerbetrieb ausgelegt sein. Gefordert sind sehr zuverlässige und wartungsfreundliche Kompressoren.

HAUG Lösungsvorschlag 

Die Lösung von HAUG beinhaltet einerseits einen 4-stufigen Kompressor und andererseits zwei 1-stufige Kompressoren der Typenreihe TOG. Die Kompressoren arbeiten ölfrei und trockenlaufend und sind mit der hermetisch dichten und  berührungsfreien Magnetkupplung ausgerüstet. 

Die Schlüssel-Argumente für HAUG waren: hohe Zuverlässigkeit, grosse Erfahrung in der Prozessindustrie, Ölfreiheit und Gasdichtheit, individuell auf den Kunden abgestimmte Kompressor-Lösungen.

  • QTOGX N2 Kompressor
  • QTOGX N2 Kompressor
  • Fabrik Singapur
  • Fabrik Singapur

Kompressor Anwendungen mit Stickstoff

Stickstoff ist ein sehr beliebtes Inertgas, weil es günstig herzustellen und sehr reaktionsträge ist. Stickstoff wird darum in der Industrie gerne als Schutzgas eingesetzt.

Stickstoff braucht es in der Pharmaindustrie zur Beschichtung (Coating) von Tabletten. Unter Schutzgasgas-Atmosphäre bestehend aus Stickstoff mit Lösungsmittel werden die Tabletten in einem geschlossenen Verfahren in einem Sprühverfahren beschichtet. Das Sprühen erfolgt über Düsen. Dazu werden Kompressoren benötigt, welche das Gasgemisch auf den Düsenvordruck verdichten.

Stickstoff-Kompressoren braucht es in der Industrie, wen der vorhandene Stickstoffdruck nicht ausreicht zum Beispiel für die Anwendung beim Laserschneiden oder zur Reinigung von Prozessfiltern mit Produktgas im Gegenstrom-Verfahren.

Technische Vorteile der HAUG Kompressoren

Ist die Gasreinheit und die Prozesssicherheit wichtig, so bieten die HAUG Kompressoren dank ihrer ölfreien, trockenlaufenden und gasdichten Bauart beste Voraussetzungen.

  • keine Gasverunreinigung durch Öl
  • technisch dicht, im Betrieb und im Stillstand